Seniorenresidenz Hedwig Henneböhl

profitiert von eigenen Handwerkern

 

Qualität steht immer im Vordergrund

 

Bildlegende: Geschäftsführer Michael Vetter (am Steuer) freut sich mit dem Team der Handwerker der Seniorenresidenz Hedwig Henneböhl über viele bereits erfolgreich umgesetzte Projekte.

 

von Gert R. von Neindorff

 

(ODENWALDKREIS). – Seit dem 01. Oktober 2013 ist die Stationäre Pflegeeinrichtung der Seniorenresidenz Hedwig Henneböhl - Wohn- und Pflegeheim in Beerfelden -, eröffnet. Um den heutigen Stand zu erreichen, waren erhebliche Bau- und Umbauarbeiten an dem ursprünglich aus den 1970er Jahren stammenden Gebäude erforderlich. Viele handwerkliche Arbeiten wurden mit eigens dafür beschäftigten handwerklichen Fachkräften in Abstimmung mit den zuständigen öffentlichen Stellen zur Einhaltung aller gesetzlichen Vorschriften wie beispielsweise Vorschriften des Brandschutzes, ausgeführt. Dazu gibt es seit vielen Jahren technische Mitarbeiter in der Seniorenresidenz Hedwig Henneböhl. Es handelt sich zum ganz überwiegenden Teil um ausgebildete Facharbeiter wie Maler- und Lackierer, Maurer, Lüftungs- und Heizungsbauer oder um Elektriker, die teilweise schon seit vielen Jahren dort beschäftigt sind.

Die Mitarbeit von eigenen Handwerkern hat enorme Vorteile. Neben einer wesentlich kostengünstigeren Erstellung von Gewerken steht auch die Qualität immer im Vordergrund. So hat sich die Seniorenresidenz Hedwig Henneböhl nicht zuletzt deshalb zu einem Haus entwickelt, das höchsten Qualitätsansprüchen gerecht wird.

Auch die Arbeiten an der Außenanlage der Seniorenresidenz Hedwig Henneböhl, allem voran im Residenzgarten, wurden ganz maßgebend durch eigene technische Mitarbeiter ausgeführt. Bei der Gestaltung wurde auch an Kinder gedacht, für die ein Sandkasten, eine Schaukel und eine Kletterwand bereitstehen.

 

Nicht zuletzt durch die Verbundenheit der Mitarbeiter zu ihrem Arbeitsplatz ist eine besonders schöne Gartenanlage entstanden. Sie wird von den Bewohnern und Gästen des Hauses gerne genutzt.

Verteilt um das Gebäude der Seniorenresidenz Hedwig Henneböhl wurden im Herbst des vergangenen Jahres durch die technischen Mitarbeiter auch Blumenzwiebeln gesteckt und Bäume sowie Hecken gepflanzt um die Außenanlage zu verschönern.

Zur Pflege des großzügigen Geländes ist ein eigener kleiner Traktor vorhanden, an den ein Mulchgerät angebracht werden kann. Außerdem kann er für den Winterdienst mit einem Schneeschild und einem Salzstreuer versehen werden.

Die permanente Anwesenheit von Handwerkern im Haus hat aber auch dann Vorteile wenn einmal etwas repariert werden muß, beispielsweise wenn eine Beleuchtung nicht mehr funktioniert oder ein Anstrich beschädigt wurde.

Dann muß nicht lange auf eine Firma gewartet werden, sondern die Reparatur kann sofort in die Wege geleitet werden.

Diese sofortige Reaktionsmöglichkeit kommt wieder dem Haus selbst zugute, das sich immer in einem tadellosen und gepflegten Zustand präsentieren kann. Nicht zuletzt deshalb fühlen sich viele Bewohner dort auch so wohl.